— Gemeinsam verantwortungsvoll handeln – Elternrat und Schulleitung —

„Schulische Bildung ist ein so unglaublich hohes Gut, dass insbesondere gewählte GremienVertreter sich ihrer Verantwortung nicht entziehen dürfen! Die Elternschaft ist vertreten und damit aktives Mitglied des vor zwei Wochen bereits eingerichteten Krisenstabs unserer Stadtteilschule Bergstedt! Seien Sie als Eltern also bitte versichert, dass die Elternschaft der Stadtteilschule Bergstedt auch und gerade in diesen Zeiten maßgeblich an allen Maßnahmen und Entscheidungen beteiligt wird und ist!“ Ralf Thomas, Elternrat

aus dem Beitrag aus dem Elternrat aus Anlass der Coronakrise (Notbetreuung, Fernunterricht, Digitalisierung, …) hier klicken

Alexander Rebers, Schulleiter

 

— Qualität und Quantität des Fernunterrichts —

Zu viel oder zu wenig oder genau das richtige Maß?

Zum Fernunterricht geben Schülerinnen, Schüler und Eltern den Lehrkräften wichtige Rückmeldungen. Es wird viel telefoniert und es werden viele Nachrichten geschrieben. Das hilft dabei, das richtige Maß zu finden. Vielen Dank für den Austausch!

Ein Tipp: Manchmal genügt eine kurze Rückmeldung. Wer mag, nehme gern folgende Anregung auf:

– Schreibe an die Lehrkraft, die zuständig ist, eine E-Mail. Schreibe an die Fachlehrkraft, wenn es ein Fach betrifft. Schreibe an die/den Klassenlehrer/in, wenn es die Summe der Fächer betrifft.

– Schreibe in die Betreffzeile die betreffende Klasse und gib gegebenenfalls das Fach an. Schreibe zusätzlich auch in die Betreffzeile:

  • Die zeitlichen und die inhaltlichen Anforderungen passen gut zu mir.
  • Mein zeitlicher Aufwand passt.
  • Ich habe zeitlich zu wenig zu tun.
  • Ich habe zeitlich zu viel zu tun.
  • Die fachlichen Anforderungen passen gut zu mir.
  • Es ist mir fachlich zu schwierig.
  • Es ist mir fachlich zu einfach.

Jetzt noch einen Gruß und den Namen in das Textfeld der E-Mail schreiben, abschicken und fertig.

(Eine Begründung ist erstmal nicht erforderlich, denn die Lehrkräfte können sich vieles erklären. Bei Bedarf kann eine Lehrkraft ja nachfragen.)

Beispiel:

„Betreffzeile: 7f – Italienisch – Ich habe zeitlich zu viel zu tun. Es ist mir fachlich zu einfach.

Textzeile: Mit herzlichen Grüßen Michele“

Nur bei Bedarf schreibt die Lehrkraft zurück, ruft an, bedankt sich für die Rückmeldung, fragt, wo der Schuh drückt, oder … .

Alexander Rebers

— Familienleben mit Fernunterricht —

Für das Zusammenleben von Schülerinnen und Schülern, Eltern, Großeltern, Geschwistern und alle anderen, die im selben Haushalt leben, ist der Fernunterricht eine besondere Situation.

Frau Kressel-Liebers und Frau Metzner von der schulischen Sozialarbeit machen hier (Familienleben mit Fernunterricht) unverbindlich Vorschläge und machen zusätzlich ein Unterstützungsangebot.

Am Wichtigsten ist uns, dass Sie als Familie gut durch diese Zeit kommen und dass Sie gesund bleiben.

Wenn unsere Schülerinnen und Schüler gleichzeitig viel dazulernen, ist das selbstverständlich sehr erfreulich.

Alexander Rebers, Schulleiter

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, liebe Eltern,

die Schule wird auch in den kommenden Wochen vorerst nicht wieder in den Normalbetrieb zurückkehren.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, den Fernunterricht so zu gestalten, dass er als neuer Alltag erlebt werden kann und nicht als ein Dauerausnahmezustand die Familien in Daueraufregung versetzt.

  • Wir werden euch/Ihnen unverbindliche Strukturierungsempfehlung für den Alltag geben.
  • Wir setzen auch auf Digitales – aber nicht nur. Wir sorgen darüber hinaus für Lehrmaterial, das gutes Arbeiten mit Stift, Heft und Buch ermöglicht. Handschrift ist wichtig.
  • Wir legen ein Augenmerk darauf, altersgemäß gut verdaubare Portionen von Fernunterricht zu verabreichen.
  • Wir streben an, dort, wo es sinnvoll ist, die Angebote der Fächer im Jahrgang zu vereinheitlichen, um die Zusammenarbeit der Schülerinnen und Schüler auch über Klassen hinweg zu erleichtern.
  • Wir bereiten Ersatzleistungen für Klassenarbeiten vor, um euch und Ihnen Rückmeldungen darüber geben zu können, wie gut gelernt wurde, und um zu erfahren, was wir noch weiter üben müssen oder wo wir zügig weitergehen können.

Mit neuen Routinen des Fernunterrichts möchten wir euch, liebe Schülerinnen und Schüler, einen guten Unterricht in einem wohlstrukturierten Alltag ermöglichen. Wir wollen den Fernunterricht so gestalten, dass ihr ihn weitgehend selbständig, miteinander oder mit den Lehrerinnen und Lehrern bewältigen könnt.

Ihnen, liebe Eltern, möchten wir ermöglichen, sich auch anderen Aufgaben widmen zu können. Wir wissen, die meisten von Ihnen haben noch viel anderes zu leisten.

Fortsetzung folgt.

Alexander Rebers, Schulleiter

Aus dem Schreiben des Landesschulrates vom 19.03.20 an die Schulleitungen

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus – Aussetzung des regulären Schulbetriebs bis zum 19.04.2020 verlängert

[…]

[Z]ur weiteren Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus und mit Blick auf die angrenzenden Bundesländer wird in Hamburg die Aussetzung des regulären Schulbetriebs bis zum 19.04.2020 verlängert.

[…]

[D]ie Vorgaben für die schulischen Krisenstäbe und die aufzubauenden Unterrichtsangebote für die Schülerinnen und Schüler haben Bestand. Die Rückmeldungen, die mich hierzu aus den Schulen erreichen, zeugen von einem begeisternden Engagement der Lehrerinnen und Lehrer für ihre Schülerinnen und Schüler!

Zu allen weiteren Fragen, insbesondere der anstehenden Prüfungen werden wir uns in den kommenden Tagen bei Ihnen melden. So viel vorweg: Es ist für die Schülerinnen und Schüler von höchster Bedeutung, dass sie ihre angestrebten Abschlüsse erreichen können und wir werden alles dafür tun, dieses im vorgesehen Rahmen sicherzustellen. […]“

So schrieb der Landesschulrat an die Schulleitungen. Wir werden Sie informieren, sobald – insbesondere zu den Abschlussprüfungen (ESA, MSA, Abitur) Neues vorliegt.

Alexander Rebers, Schulleiter

Unser Schulbüro ist in der Zeit von 7.30h bis 12.00h telefonisch unter 040-42893820 erreichbar.

— Es geht gut voran — Dank an die Eltern —

Mit Umsicht haben die Eltern der Stadtteilschule Bergstedt agiert. Kein Kind wurde in die Notbetreuung geschickt. Ansteckungen in der Schule wurden dadurch verhindert und die Lehrkräfte können sich auf die Fernbetreuung konzentrieren. Vielen Dank!

Alexander Rebers, Schulleiter

— Aufgaben für Schülerinnen und Schüler – Fernaufgaben —

Morgen früh bis 8 Uhr veröffentlichen wir hier die Aufgaben für Montag, 16. März 2020. Für Dienstag werden sie hier am 17. März erscheinen.

Ab Mittwoch, 18. März, versorgen wir die Klassen und Kurse individueller. Die Kommunikationswege dafür werden wir hier auf der Homepage hinterlegen.

Hier sind die Aufgaben:

Aufgaben für die Jahrgänge 5 und 6 20-03-16

Aufgaben für die Jahrgänge 5 und 6 20-03-17

Aufgaben für die Jahrgänge 7 und 8 20-03-16

Aufgaben für die Jahrgänge 7 und 8 20-03-17

 

— Notfallversorgung – Notfälle sind zu begründen —

Die Schulferien sind bis zum 29. März verlängert. In dieser Zeit wird die Stadtteilschule Bergstedt nur für sehr wenige Kinder und nur in Notfällen die Beaufsichtigung sicherstellen können. Für Kinder ab dem 14. Lebensjahr ist eine Beaufsichtigung ausgeschlossen!

Sollten Sie zu diesen Notfällen zählen, statten Sie ihr Kind bitte mit den notwendigen Informationen dazu aus. Die Aufsichten am Eingangstor werden im Einzelfall diese Information benötigen, um eine entsprechende Prüfung vornehmen zu können.

 

— Zutritt zur Schule —

Bis auf Weiteres ist die Schule ausschließlich über den Südzugang (Volksdorfer Damm/Tennishalle) erreichbar. Die Nordtore bleiben bis auf Weiteres geschlossen.

Der Zutritt wird kontrolliert. Die Sperrungen werden durch Aufsichten überwacht.