Archiv der Kategorie: Allgemein

Gesprächsabend für Eltern von Viertklässlern

Die Stadtteilschule Bergstedt lädt interessierte Eltern von Viertklässlern am Dienstag, den 23. Januar 2018 um 19.30 Uhr herzlich ein zum Gesprächselternabend  in die Mensa des weißen Hauses.
An diesem Abend stehen Schulleitungsmitglieder, Kolleginnen und Kollegen und Schülerinnen und Schüler zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung. In kleineren Runden können an diesem Abend weitere Fragen gestellt werden.
Andrea Meier, Abteilungsleitung 5-7

KERMIT 5 und 7

Hier finden Sie einen Elternbrief, in dem die Didaktische Leiterin Frau Beneke Hinweise zum Verständnis der KEMIT-Ergebnisse gibt.

Tag der offenen Tür am 6. Dezember

Am Mittwoch, dem 6. Dezember 2017 von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr war der Tag der offenen Tür in der Stadtteilschule Bergstedt. Die zukünftigen Fünftklässler konnten bei Apple Crumble und Waffeln viele Aktionen und Aktivitäten erleben. Eltern hatten Gelegenheit für Gespräche mit Lehrer/innen und Schulleitungsmitgliedern. Außerdem bestand die Möglichkeit, sich einen Termin für die Anmeldung geben zu lassen. Auch ältere Schüler, die die Oberstufe besuchen möchten, konnten an diesem Tag ihre Fragen stellen.

Hier einige Impressionen vom Tag der offenen Tür

Häkelbienen

Unsere Häkelbienen als Lehrmeister

Diesmal hat sich unsere Lehrerin, Frau Westphal, wieder was ganz besonderes einfallen lassen! Sie überraschte uns in unserem Wahlpflichtkurs Schulimkerei der Stadtteilschule Bergstedt mit der von ihr selbst gebastelten „Bienenfamilie“. Wir kamen aus dem Staunen nicht heraus: Jede Biene sieht anders aus. Eine hat einen Besen in der Hand, eine andere eine Nuckelflasche oder eine Maurerkelle, einen Eimer oder ein Schwert. Die Bienen sind so groß und fest, dass man sie prima anfassen kann.
…mehr

Unsere Exkursion am Tag der Deutschen Geschichte

Am 9. November 2017, dem Tag der Deutschen Geschichte, besuchten einige neunte Klassen die Gedenkstätte am Bullenhuser Damm. In der ehemaligen Schule wurden kurz vor Ende des zweiten Weltkrieges 20 Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren von den Nazis ermordet. Zuvor waren sie im KZ Neuengamme als Versuchsobjekte für medizinische Versuche missbraucht worden. Um die Taten zu vertuschen, wurden die Kinder in der Nacht vom 20. April 1945 im Heizungskeller der Schule erhängt und anschließend verbrannt.

Als wir die Ausstellung betraten und der Guide uns erklärte, was hier geschehen war, war sofort ein Umschwung der Stimmung zu spüren. Unser Guide erklärte uns die verschiedenen Bereiche der Ausstellung und wir konnten uns anschließend frei durch die  Ausstellungsräume bewegen. Jeder tat dies auch mit großem Respekt und Trauer, die wohl in jedem von uns hoch kam. In einem der Räume gab es für jedes Kind einen Koffer mit Fotos und der Biografie. Außerdem konnte man sich Interviews anhören und auch etwas über die Täter erfahren. Andächtig betrachteten wir die Koffer mit den Biografien der ermordeten Kinder. Die verschiedenen Räume waren sehr bedrückend, weil man wusste, dass hier die Kinder umgebracht worden waren. Mit unwohlem Gefühl schauten wir uns die Ausstellung zu Ende an. Jeder war entsetzt darüber, was hier geschehen war! Zuletzt gingen wir noch in den Rosengarten, um als Zeichen des Gedenkens unsere mitgebrachte Rose zu pflanzen.

Im Philosophiekurs haben wir in den letzten Stunden Gedanken und Gefühle zusammengetragen, Fragen geklärt und mehrere Diskussionen geführt. Wir haben im Rahmen unseres Themas „Was ist der Mensch?“ einen Eintrag eines Gastes in das Gedenkbuch diskutiert: „Ohne Worte. Der Mensch ist ein Monster.“ Wir kamen zu dem Entschluss, dass das auf keinen Fall auf alle Menschen zutrifft und bei der Entwicklung der Persönlichkeit viele Faktoren eine Rolle spielen, zum Beispiel die Erziehung und der Ort, an dem man aufwächst. Außerdem haben wir darüber diskutiert, was eine gerechte Strafe für die Täter sein kann. Zuletzt sprachen wir noch über die Inschrift einer Gedenktafel am Bullenhuser Damm und überlegten, was die Aufforderung für uns bedeutet.

In der Nazi-Zeit haben viele Menschen skrupellos gehandelt und schlimme Dinge gemacht. Die Taten haben viele Opfer und Trauernde hinterlassen. Wir wünschen uns, dass sich sowas nicht wiederholt und dass die Opfer nie in Vergessenheit geraten. Im Gedenken an die Kinder haben wir diesen Bericht verfasst, um von ihrem Schicksal zu erzählen.

Der Philosophiekurs 9a und 9f.

School’s Day der DPG

Am 10. November besuchten uns Mitglieder der jungen Deutschen Physikalischen Gesellschaft, um mit unseren Schülerinnen und Schülern Experimente zur Akustik durchzuführen. Die Gruppen konnten unter anderem mit Hilfe einer Smartphone-App die Schallgeschwindigkeit bestimmen oder einen low-cost-Lautsprecher bauen. Am Ende der Doppelstunde konnte ich in viele zufriedene Gesichter blicken und danke allen Beteiligten, die voller Engagement mitgewirkt haben. (Zin, S1 gN, 2017)

Rechtschreibwochen in Jahrgang 6:
Ich kenne die deutsche Sprache und kann richtig schreiben!

Zu Beginn des Schuljahres 2017/18 wurde im Deutschunterricht aller 6. Klassen der Stadtteilschule Bergstedt ein zweiwöchiges Intensivtraining zur Rechtschreibung durchgeführt.
Anknüpfend an die Ergebnisse der KERMIT 5 Testungen erhielten unsere Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, die bereits aus der Grundschule bekannten Rechtschreibstrategien zu wiederholen und zugleich an ihren individuellen Fehlerschwerpunkten in den Bereichen „Wortbildung“ und „Satzinterne Großschreibung“ zu arbeiten.
Im Anschluss an das Rechtschreibtraining nahmen die 6. Klassen an einem schulinternen Rechtschreibwettbewerb teil.
Alle Teilnehmer wurden mit einer Urkunde belohnt und einige Schülerinnen und Schüler erhielten für besonders gute Rechtschreibleistungen Sachpreise.
(Ols, Fachleitung Deutsch)

Schulsprecherwahl

Das Schulsprecherteam ist mit großer Mehrheit gewählt – Herzlichen Glückwunsch!

Mehr zum Wahlergebnis und die Namen der Mitglieder des Schulsprecherteams werden in der Schule ausgehängt.