Spanien – Austausch

Schüleraustausch Hamburg – Barcelona 2013/14

bienvenidos

Bereits zum 12. Mal in Folge fand auch in diesem Jahr unser Schüleraustausch mit Spanien statt. Im November fuhren 20 Schülerinnen und Schüler aus Jahrgang 9, begleitet von 2 Lehrerinnen, zu unserer Partnerschule IES Pere Calders in Cerdanyola, einer Kleinstadt am Rande von Barcelona. Wie immer wurden wir ausgesprochen herzlich mit einem Wandplakat in der Eingangshalle der Schule begrüßt.  Dank der besonderen Gastfreundschaft der Gastfamilien und spanischen Kolleginnen fühlten sich alle sehr schnell willkommen in ihren Familien. Die Befürchtungen, man könne sich wegen der katalanischen Sprache nicht verständigen, waren bald ausgeräumt, da die Familien mehrsprachig sind und sich mit ihren Gästen auf Spanisch verständigen. Hinzu kommt, dass die spanischen Gastschüler seit 2 Jahren Deutsch lernen.

barcelona

Es wurde eine erlebnisreiche und sehr intensive Woche voller neuer Eindrücke. Während unsere Gastschüler am Unterricht teilnahmen, besuchten wir die quirlige Altstadt Barrio Gótico  und die Ramblas, bewunderten das bunte Angebot im Mercado de la Boquería,  wanderten auf den Montjuic hoch und schauten uns die Bauwerke und den Parque Güell  von Antonio Gaudí an, über die wir im Unterricht schon einiges gelernt hatten. Ein besonderer Höhepunkt unseres Besuches war eine ausführliche Führung durch die Sagrada Familia, von deren Monumentalität alle beeindruckt waren.  Es wurde viel gefeiert und auch die sintflutartigen Regenfälle am Wochenende konnten unseren Schülern die Laune nicht verderben. Sie genossen ganz besonders die südländische Geselligkeit und nicht nur wegen des späten Abendessens um 22:00 Uhr waren die Nächte kürzer als gewohnt.

gruppe

Immer wieder wurde sich ausgetauscht über die kulturellen Besonderheiten in den spanischen Familien und, wie könnte es anders sein, über das Essen, das oftmals so anders ist als bei uns und in vielen Familien eine besondere Rolle spielt. Es wurde viel gelacht über sprachliche Missverständnisse und nach einer  Woche waren einige erleichtert und stolz zugleich, dass sie die Herausforderung, sich in einer fremden Familie, in einer fremden Kultur und einer fremden Sprache zu recht zu finden, gemeistert hatten.

Im Mai kommen unsere spanischen Austauschpartner zum Gegenbesuch in  ihre Gastfamilien nach Hamburg. (Frau Lang)